banner

Vereinsgeschichte des Tennisclub Reitmehring (TCR)

1978 war das Wimbledon Finale zwischen Björn Borg und Jimmy Connors. Der noble Sport wurde volksnaher und athletischer und derber, Schläger wurden geschmissen und John McEnroe fegte über den Platz. Der Deutsche Tennisbund hatte erstmals 1978 über 1 Million Mitglieder. Tennis wurde in Deutschland populär.

 

Aus einer Wiese am Waldrand von Reitmehring ist 1978 ein kleines Sportzentrum mit Fußballfeld und 2 Tennisplätzen entstanden. Mit großer Eigeninitiative wurde innerhalb eines Jahres ein modernes Tennisheim errichtet. Die Umsetzung dieses Projektes war nur möglich, weil es erklärtes Ziel der Stadt Wasserburg war und ist, das Sportangebot und die Vereinsarbeit im Stadtgebiet zu fördern.

In Absprache mit dem DJKV-Edling wurde der TCR der Tennistreffpunkt für Edling und Reitmehring. 46 Gründungsmitglieder waren die Stütze des Vereins. Die rege Nachfrage führte 1980 zur Anlage von zwei weiteren Plätzen. Mit 4 Spielfeldern steht damit den Mitgliedern ein gutes Platzangebot zur Verfügung.

1985/86 wurde unser jetziges Tennisheim gebaut und mit der Stadt Wasserburg die Nutzung des gesamten Geländes über einen Erbaurechtsvertrag geregelt.

 

Mittlerweile wurden die Plätze grundlegend saniert (1997) und das Gebäude in den Jahren 2009 – 2013 gründlich renoviert und modernisiert. Dazu waren viele freiwillige Helfer notwendig denen ich hier ausdrücklich gedankt sei. Seit 2012 haben wir eine moderne biologische Kompaktkläranlage, die den modernen Anforderungen an die Abwasserentsorgung entspricht.

Im Jahr 2015 wurde mit Unterstützung der Stadt Wasserburg die Übungs-Tenniswand modernisiert und ein neuer Teerbelag mit Kleinfeldmarkierung aufgezogen. Jetzt kann auch frei zugänglich für alle Tennisfans mit dem Tennisnachwuchs auf dem neuen Kleinfeld trainiert werden.

 

Erfolgreich hat sich der Verein seit seiner Gründung im Jahr 1978 weiterentwickelt. Der Schwerpunkt des TCR war es immer, junge Menschen für den Tennissport zu begeistern. Derzeit beteiligen sich über 40 Kinder aller Altersstufen am Training und den Verbandsspielen. Dies ist ein besonderer Erfolg, da es immer schwieriger wird, junge Leute für einen Verein zu begeistern.

 

Im Jahr 2015 hat der TC Reitmehring einen entscheidenden Schritt zur Weiterentwicklung getan. Zusammen mit der Tennisabteilung des TSV Wasserburg wurde die eingetragene Tennisgemeinschaft

TeG Wasserburg Reitmehring gegründet. Die Bildung einer eingetragenen Tennisgemeinschaft ist ein  neues Modell des BTV. Der Vorteil einer TeG ist, dass alle gemeldeten Mannschaftsspieler der beteiligten Vereine in einem Spielerverein zusammengefasst werden. Es werden z.B. die Spieler des TSV Wasserburg und des TC Reitmehring in einer großen Spielgemeinschaft gemeldet. Damit haben wir den Vorteil aus einem Pool von ca. 400 Mitgliedern aller Altersstufen schöpfen zu können. So ist es uns gelungen, in in allen Altersstufen attraktive Mannschaften zu bilden.

Ein weiterer Vorteil ist, das das Vereinsleben beider Vereine von der TeG  unberührt bleibt, beide Vereine bleiben selbstständig. Erfolgreich etablierten sich verschiedene Mannschaften in den Bezirks- und Kreisliegen.

Die rege Beteiligung der Mitglieder an den Mannschaftsangeboten und an der Hobbyrunde (Damen) trägt wesentlich zur Lebendigkeit im Verein bei. Dabei werden die Vereinsziele besonders deutlich, Spaß in der Gemeinschaft in Verbindung mit sportlichen Herausforderungen.

 

Die Vorstände des TCR, Pritzwald-Stegmann (Gründungsvorstand), Peter Geyer (1980-1985), Helmut Wagner (1985 - 1998), Sepp Trottmann (1998 - 2009) und Dr. Heinz Utschig (seit 2009) haben es verstanden, den Verein kontinuierlich weiterzuentwickeln und Tennis interessant zu halten.

 

Deutlich spürbar wird in den letzten Jahren, dass die Tennis nicht mehr die „in-Sportart“ ist, wie es noch vor wenigen Jahren im Becker/Graf-Boom war.  Doch z.B. die Entwicklung im deutschen Frauentennis lässt uns hoffen. Erfolgreiches Spitzentennis mit deutschen Spielern trägt dazu bei, dass Tennis attraktiv bleibt.

 

Der TCR hat auf die allgemeinen Trends reagiert. Aktionen wie Schnuppertage, regelmäßiger gemeinsamer Doppelabend, gemeinsame Schleiferl-Turniere, die Intensivierung des Trainingangebotes, etc. machen den Verein attraktiv für die Mitglieder. Darüber hinaus konnte durch den Wegfall der Aufnahmegebühr erfolgreich neue Mitglieder geworben werden. Auch die Präsenz im world wide web hilft uns, dass wir neue Mitglieder gewinnen.